Home Nach oben Inhalt - Suche Copyright Impressum Datenschutz

 

Biographie

 

 

Arnau / Арнау St. Katharinenkirche zu Arnau /

 Kuratorium Arnau

Theodor von Schön - Biographie

20. Jan. 1773
Geburt in Schreitlaugken oder Löbegallen als Sohn des Amtsrats Johann Theodor von Schön (1744-96) und der Johanna Dorothea von Schön, geb. Dallmer (1746-1815).

25. Okt.1788
Immatrikulation an der Albertus-Universität in Königsberg.

1792
Beginn des Aufenthalts auf dem Domänenamt Tapiau.

5. März 1793
Eintritt in die Freimaurerloge „Zu den drei Kronen“ in Königsberg.

27. April 1793
Erste Staatsprüfung.

18. Juni 1793
Referendar bei der Kriegs- und Domänenkammer in Königsberg.

5. März 1796
Großes Examen in Berlin.

Theodor von Schön, Holtzstich.

28. März 1796
Ernennung zum Kammerassessor.

16. April 1796
Beginn einer rund dreijährigen Reise durch Deutschland und Großbritannien.

3. Dez.1797
Bestallung zum Kriegs- und Domänenrat in Bialystok.

11. April1798
Ankunft in England.

11. Aug.1799
Amtsantritt bei der Kammer in Bialystok.

1800
Tätigkeit bei der Kammer in Marienwerder

5. Dez.1800
Bestallung zum Geheimen Kriegs- und Domänenrat und zum Vortragenden Rat im Altpreußischen Departement des Generaldirektoriums.

29. April 1802
Bestallung zum Geheimen Ober-Finanz-, Kriegs- und Domänenrat.

3. Mai 1802
Heirat mit Lydia Eleonore Amalie von Auerswald in Faulen (Westpreußen); Kinder aus erster Ehe: Hans Robert Theodor (1803-77), Albert (1805-07), Malwine (1807).

30. Okt. 1802
Ernennung zum Mitglied der Finanzdeputation der Gesetzeskommission.

6. Mai 1806
Mitglied der Ober-Examinations-Kommission.

29. April 1807
Berufung in das preußische Hauptquartier in Bartenstein.

14. Juli 1807
Mitglied der Kombinierten Immediatkommission.

16. Aug. 1807
Tod Lydia von Schöns.

Theodor von Schön. Lithographie nach 1842. Altersportrait, gestochen nach einem Gemälde von Prof. Karl Wilhelm Wach (Verschollen).     

11. Juli 1808
Wiederheirat mit Auguste Amalie Henriette Freiin von Langenau in Preußisch-Arnau: Kinder aus zweiter Ehe: Bernhard (1809), Malvine (1810-52), Lydia (1812-61), Johanna (1815-92), Anna (1817-1902), Alexander Bernhardt Theodor (1819-84), Herrmann Theodor (1821-1900), Theodor (1826-69).

25. Juli 1808
Mitglied des Generaldepartements.

10. Dez.1808
Ernennung zum Geheimen Staatsrat und zum Leiter der Sektion Gewerbepolizei des Innenministeriums.

12. April 1809
Regierungspräsident in Gumbinnen.

17. Jan. 1810
Verleihung des Roten Adlerordens, 3. Klasse.

15. März 1813
Zivilgouverneur der Gebiete von der Weichsel bis zur russischen Grenze.

20. März 1813
Mitglied des Deutschen Zentralverwaltungsrats.

30. Aug. 1813
Regierungspräsident von Gumbinnen.

30. Mai 1814
Verleihung des Eisernen Kreuzes, 2. Klasse am weißen Bande.

25. Mai 1815
Ernennung zum Oberpräsidenten von Westpreußen und zum Regierungspräsidenten von Danzig.

17. Jan. 1816
Verleihung des Roten Adlerordens, 2. Klasse mit Eichenlaub.

12. Juni 1816
Ernennung zum Wirklichen Geheimen Rat mit dem Prädikat Exzellenz.

1. Juli 1816
Amtsantritt als Oberpräsident von Westpreußen und Regierungspräsident von Danzig (bis 23. Oktober 1817).

1. Juli 1823
Ernennung zum Landtagskommissar für Westpreußen, Ostpreußen und Litauen.

13. April 1824
Oberpräsident von Ost- und Westpreußen.

15. Juni 1827
Erwerb des Gutes Preußisch-Arnau bei Königsberg.

3. Dez.1829
Oberpräsident der vereinigten Provinz Preußen

ehemaliger Gutsbesitz von Theodor von Schön Gutshaus Pr. Arnau Oktober 2005. - Zur Vergrößerung anklicken!     

10. Sept.1840
Ernennung zum Staatsminister, Verleihung des Schwarzen Adlerordens (ohne Kette), Preußischer Adelsstand.

3. Juni 1842
Entlassung aus dem Staatsdienst, Ernennung zum Burggrafen von Marienburg.

10. Juni 1842
Ehrenbürger der Stadt Königsberg.

23. Juli 1842
Wahl zum Landtagsabgeordneten von der Ritterschaft des Alt-Schaakener Kreises.

5. März 1843
Ritterschaftlicher Deputierter der Provinzialstände für die Provinz Preußen.

8. Juni 1843
50jähriges Amtsjubiläum mit Festlichkeit in Königsberg Ehrenbürger von Breslau.

1844
Gründer und Direktor des ostpreußischen Landwirtschaftlichen Zentralvereins.

1. Mai 1848
Wahl zum Abgeordneten des Landkreises Königsberg in der Preußischen Nationalversammlung.

22. Mai 1848
Alterspräsident der Nationalversammlung.

12. März 1851
Tod Henriette Amalie von Schöns.

      Grabdenkmal des Ministers Theodor von Schön auf dem Friedhof neben der ev. Kirche in Arnau, 1886. - Zur Vergrößerung einfach anklicken.

23. Juli 1856
Tod Theodor von Schöns in Preußisch-Arnau.
 

zurück zum Seitenanfang / В начало

Quellen:
1. Archivmaterial;
2. Studien zu Theodor von Schön http://web.fu-berlin.de/akip/tvs/, 2007

__________________________________
weitere Informationen:
Theodor von Schön – Preußens konservativer Revolutionär

 


weiter zu: Ostpreußen TV

Medienarbeit über Grenzen hinweg
 
Beiträge von Ostpreußen-TV
jetzt auch als DVD-Video erhältlich

weiter zu: Preussen-Mediathek

Seit dem 15.10.2007 sind Sie der 

. Besucher

Die Webseiten sind optimiert für 1024x768 / 1280x1024, 24 Bit Farbtiefe sowie MS-Internet Explorer 11.x oder höher.
Netscape ab 4.x oder andere Browser mit Einschränkungen verwendbar. -  Optimale Darstellung im Vollbildmodus.
Soundkarte für Tonwiedergabe erforderlich.

www.Kuratorium-Arnau.net
 


 

Home Nach oben Revolutionär Biographie Literaturhinweise Eichendorff

Copyright © 2007-2018  Kuratorium Arnau

Stand: 15. September 2018


Deutsch / German / allemand / Немецкий Russisch / Русский English / Englisch   www.Kuratorium-Arnau.de www.Kirche-Arnau.de